Äußere Mani, Peloponnes

Rund um das Taygetos-Gebirge gibt es in der kargen Landschaft immer wieder kleine Schotterstraßen in die Berge hinauf. Es geht durch winzige Bergdörfer oder zu einer der unzähligen Kapellen hinauf. Hier kann man sich leicht selbst eine Tour zusammenstellen. Oder man orientiert sich an den Streckenvorschlägen von Dana&Martin Knöpfle in http://www.mdmot.com/Offroad-Enduro-Peleponnese-Griechenland.html

Von Stoupa aus fahren wir erstmal zur nächsten Tankstelle, ca. 5 km südlich an der Hauptstraße. Gleich hinter der Tankstelle zweigt eine winzige Straße ab, die den Berg hinauf führt. Dann geht es auf der Hauptstraße durch die Dörfer bis nach Milia. Gleich am Ortsende von Milia biegen wir rechts auf die geschotterte Straße ab, die zum Kloster Mavrovouna hinauf geht. Das Kloster liegt auf 1900m Höhe und wir haben von dort oben einen schönen Ausblick auf den nördlichen Teil der Mani. Hinunter geht es dann über Saidona, Exohori und Ag.Nikolaos.
Ich habe unsere Tour so ungefähr in der Karte eingezeichnet. Da es in dieser Gegend nicht so viele Wege gibt, ist der Weg zum Kloster relativ leicht zu finden.

Eine ähnliche Tour beschreiben Dana & Martin Knöpfle in "Offroadstrecken Peloponnese" als G25 Klostertour. Da kann man die GPS-Daten vorher runterladen und eine Route mit ca.41 km Länge fahren.http://www.mdmot.com/G25-Klostertour.html

Hier geht´s zum Reisebericht Griechenland

Noch mehr Touren gibts hier

Äußere Mani, Peloponnes

Über Stock und Stein durch den Olivenhain
Jetzt lesen

Pilion, Griechenland

Erkundungstour zum Südzipfel
Jetzt lesen

Shkoder-See Tour Montenegro

Gemütliche Tour mit Blick auf Albanien
Jetzt lesen