Steckbrief 

Spanien

Offroadtouren
Halbwüsten und Sierras
Gebirge und Meer

Unsere Infos für 

Spanien

 Reisende

Staatsform ist die Parlamentarische Monarchie und der amtierende König ist seit 2014 Felipe VI.
Die Hauptstadt ist Madrid und hat ca.3 Mio. Einwohner.
Spanien heißt auf spanisch España (sprich Espanja) und spanisch heißt español (sprich espaniol) . Die Amtssprache ist kastilisch (= castellano).
Spanien besteht aus 17 Autonomen Gemeinschaften, in denen die regionale Sprache auch Amtssprache ist. In Katalonien, auf den Balearen und in Valencia wird katalanisch gesprochen und auch die Ortsnamen sind katalanisch angeschrieben. Im Baskenland (= Euskadi) wird baskisch und in Galicien galicisch gesprochen. Wir haben festgestellt, dass  fast alle jüngeren Spanier englisch sprechen und in touristischen Gegenden natürlich auch deutsch.

Spanien ist in der EU, d.h. Einreise mit Personalausweis, deutschem Führerschein und Fahrzeugschein. Wer´s ganz genau wissen möchte bekommt Infos dazu beim ADAC über Einreise- und Zollbestimmungen: https://www.adac.de/reise_freizeit/stadt_region_land/laenderfuehrer.aspx?Land=41

Fahren in Spanien:

  • 0,5 Promille
  • Warnwestenpflicht für alle Mitfahrer
  • überstehende Ladung mit rot-weiß-gestreifter Tafel(50x50cm) kennzeichnen
  • Tempolimit im Ort 50km/h für alle, außerorts 80km/h, Autobahn 90km/h wenn über 3,5 t
  • 2 Warndreiecke pro Fahrzeug sind vorgeschrieben
  • Abschleppen ist verboten
  • Mautgebühren auf Autobahnen: Womos mit Zwillingbereifung zahlen ca.55% Zuschlag!
  • Strafzettel: immer möglichst zeitnah bezahlen, da dann 50% Rabatt gewährt werden

Die medizinische Versorgung in Spanien entspricht europäischem Standard. Die gesetzlichen Krankenkassen haben ein Abkommen mit Spanien, so dass die Behandlung kostenlos erfolgt. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (European Health Insurance Card - EHIC) können gesetzlich Krankenversicherte europaweit medizinische Leistungen erhalten. Die Karte gilt in allen Ländern der EU sowie einigen weiteren europäischen Staaten. Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist, muss die Europäische Krankenversicherungskarte nicht beantragen. Sie ist automatisch auf der Rückseite der Versichertenkarte aufgedruckt. Mehr Infos dazu gibt´s hier: EHIC

Klima und Reisezeit

Im April, Mai und Juni hatten wir Temperaturen zwischen 4°C in der Nacht und 35°C am Tag. Und unglaublich viel Regen. Überall. Auch in den ganz trockenen Regionen Südspaniens hat es 2019 sehr viel geregnet und am 1.Juni hat es in den Pyrenäen nochmal geschneit.
Wie das Klima normalerweise in Spanien ist, wird auf dieser Seite sehr gut erklärt: http://www.beste-reisezeit.org/pages/europa/spanien.php#Spanien_Beste_Reisezeit

Camping und Stellplätze

Wildcamping ist in Spanien grundsätzlich verboten. Allerdings wird "Camping" regional recht unterschiedlich definiert und deswegen ist es manchmal erlaubt und manchmal nicht. Dazu habe ich bei CamperStyle einen sehr ausführlichen Artikel gefunden.
Wohnmobil-Stellplätze mit Ver-und Enrsorgung gibt es in Spanien eigentlich überall. Die findet Ihr ganz einfach bei park4night.

Die Campingplätze entlang der Küste sind oft riesig, hochmodern und mit allen erdenklichen Bespaßungseinrichtungen. Dagegen sind manche Campingplätze im Gebirge für unser Womo ziemlich eng. Kollisionen mit Ästen oder steile enge Kurven erschweren manchmal das Manövrieren und oft sind die Stellflächen sehr knapp bemessen.

Wir haben verschiedene Campingplätze im Landesinneren Spanien´s besucht, die jeweils als Basis für unsere Endurotouren dienten. Im Frühjahr sind sehr viele Campingplätze noch geschlossen. Manche öffnen zur "Semana Santa",der Karwoche, in der alle Spanier Urlaub machen. Danach wird es wieder ruhig. In der Nebensaison ist es hilfreich beim Campingplatz anzurufen und zu fragen, ob schon geöffnet ist, bevor man stundenlang durch die Berge kurvt. Die Angaben zu den Öffnungszeiten im Internet fanden wir selten zutreffend.

Die Preise variieren sehr stark zwischen Haupt-und Nebensaison. Ärgerlich finde ich, dass manchmal für Strom oder Wifi zusätzlich bis zu 5€ pro Tag berechnet werden. Also besser vorher fragen.

Für die Offroad-Touren in der Region Murcia eignet sich der Campingplatz in "Los Baños de Fortuna" ideal als Basislager. Nach der Tour kann man den Staub im 36°C warmen Pool abwaschen. Camping La Fuente

Der perfekte Campingplatz für Motorradfahrer ist für uns der "Camping Bungalowpark Isabena" in den Pyrenäen. Hier trifft man alle Sorten von Motorrad-Begeisterten aus allen möglichen Ländern, von der Enduro bis zur Harley ist alles vertreten. Es gibt eine Werkstatt  am Platz und die verschlammten Maschinen können dort gekärchert werden. Dort kann man sogar Motorräder mieten und die Mitarbeiter sind allesamt sehr hilfsbereit. Hat uns sehr gut gefallen!

Unsere Highlights

Abseits der Küste ist Spanien perfekt für Offroader. Unsere Highlights waren die spannenden und sehr vielfältigen Enduro-Touren durch Halbwüsten, Sierras und auch die hohen Berge der Pyrenäen. Hier findest Du unseren Reisebericht über´s Endurowandern in den spanischen Sierras: Mit MDMOT durch Spanien Teil 1

Im Teil 2 des Reiseberichts erkunden wir mit unseren Enduros die Gegend um Baza und den Negratin-Stausee in Andalusien: Mit MDMOT durch Spanien Teil 2

Im 3.Teil des Reiseberichts sind wir im Isabena-Tal in den Pyrenäen und berichten über die coolen Offroad-Touren dort: Spanien Teil 3

Die gesamte Reise habe ich in 7 Teilen als Videos zusammengestellt: Die Womonauten in Spanien im Frühjahr 2019

Karte

Mehr Reiseberichte lesen:

Griechenland im Herbst Reisebericht Teil 2

Und Mitte November wurde es dann doch noch kalt
Jetzt lesen

Werkstattbesuch in Griechenland

Jetzt lesen

Reisebericht Griechenland im Herbst Teil 1

Ein wunderschöner Herbst im Süden Griechenlands Teil 1
Jetzt lesen