Ouarzazate liegt auf einem 1150 m hohen Plateau zwischen dem Hohen Atlas und dem Antiatlas Gebirge und wird fast ausschließlich von Berbern bewohnt.

Berber-Flagge

Marokkos ursprüngliche Bevölkerung – wie auch die Tunesiens, Algeriens und vieler anderer Nationalstaaten Nordafrikas, sind Berber. Sie besiedelten die Region des heutigen Königreiches vor rund 6000 Jahren und leben heute noch als Halbnomaden oder Ackerbauern in den Bergregionen des Landes.
Mehr über die Berber und die Geschichte Marokkos findest Du hier: https://www.planet-wissen.de/kultur/afrika/reiseland_marokko/pwiegeschichtemarokkos100.html#Berber

Ouarzazate ist die Stadt der Filmstudios. Hier wurden viele Bibel- und Monumentalfilme gedreht, die in der Wüste spielen. Das Klima ist wüstenartig trocken und warm. Im Januar haben wir bis zu 25°C am Tag und 0°C in der Nacht.

Auch Ait Ben-Haddou, eine halbe Stunde von Ouarzazate entfernt, diente als Filmkulisse.

Ait Ben-Haddou ist eine der wenigen noch gut erhaltenen Lehmbausiedlungen Südmarokkos. Gegen einen bescheidenen Betrag kann man den Hügel erklimmen und die Häuser besichtigen. Jetzt im Winter sind nur wenige Touristen hier.

Natürlich gibt es alles, was das Touristenherz begehrt.

Alle Häuser sind aus Lehmziegeln gebaut.

Der Campingplatz in Ouarzazate liegt mitten in der Stadt, ist aber trotzdem nachts sehr ruhig. 2019 eröffnete auch ein gut ausgestatteter Carrefour Supermarkt im Ort.

Für uns ist Ouarzazate ein genialer Ausgangspunkt für tolle Offroadtouren. Aus der Stadt raus und direkt ins Gelände: Wüste, Gebirge, alles da!

Bei Daniela, die in der Nähe des Filmstudios eine Buggy-Vermietung betreibt, mieten Vince und Selina einen Buggy. Zuerst sind wir skeptisch, als wir erfahren, dass es den Buggy nur mit Guide gibt. Aber Mohammed, der Guide stellt uns eine tolle Tour zusammen. Wir fahren mit den Enduros, Vince und Selina mit dem Buggy und unser Guide mit dem Quad voraus. Wir haben richtig viel Spaß! Danke Daniela und Mohammed : https://sahara-offroad.jimdofree.com/quad-enduro-marokko/team-marokko/

Die Tour geht durch die Oase Fint und...

...zu den Kulissen der Filmstudios.

Ein kurzes Video von unserer Tour findest Du hier:

Im letzten Jahr haben wir eine sehr spannende  Endurotour ins Atlasgebirge unternommen. Die findest Du hier: www.womonauten.de/touren/endurotour-tiz-n-fedghat

Von Ouarzazate aus fahren wir weiter ins 120 km entfernte Boumalne de Dadès, das am südlichen Rand des Hohen Atlas liegt. Ab hier geht es immer entlang des Dadès-Flusses bis hinauf in die berühmte Dadès-Schlucht mit ihren einzigartigen Felsformationen.

Einen schönen Stellplatz für unser Wohnmobil finden wir in Tamellalt gleich neben dem Hotel Tamlalte mit Blick in die Schlucht. Im Januar sind außer uns keine Gäste da. Nachts wird es bitterkalt, wir heizen einfach die Nacht durch.

Das Hotel ist innen wunderschön dekoriert. Am Morgen frühstücken wir zusammen und der Inhaber des Hotels macht uns ein kleines Feuer im Kamin.

Mit dem gemieteten Duster von Vince und Selina erkunden wir die Gorges de Dadès und die Gorges de Todra.

Im Tal bewundern wir die Lehm-Architektur der Häuser und Kasbahs.

Von Tinghir aus durchqueren wir die Todra-Schlucht und fahren hinauf bis Tamtetoucht. Dort verlassen wir die asphaltierte Straße und holpern über die Piste durch´s Gebirge, um zur Dades-Schlucht zu gelangen.

Für die 137 km brauchen wir tatsächlich über 10 Stunden. Vorsorglich haben wir ein Picknick und ausreichend Wasser dabei.

Bei Agoudal geht´s dann offroad weiter bis M´Semrir. Dort beginnt dann wieder die asphaltierte Straße zur Dades Schlucht. Eine unglaublich schöne Tour!

Eine ähnliche Tour, die wir mit den Motorrädern gefahren sind, findest Du hier: www.womonauten.de/touren/endurotour-todra-und-dades-schlucht

Mehr aus dem Blog

Von Marokko in die Westahara

Jetzt lesen

Süd-Marokko mit dem Wohnmobil

Jetzt lesen

Endurotouren in Süd-Marokko

Jetzt lesen