Die meisten Medikamente sollen laut Beipackzettel zwischen 15 und 25°C, trocken und dunkel gelagert werden, damit sie bis zum Verfallsdatum zu 100% wirksam bleiben.
Eine kurzfristige Über- oder Unterschreitung der Temperatur ist in der Regel unproblematisch.

Die Original-Verpackung (Faltschachtel und Blisterstreifen) ist ein wichtiger Schutz vor Feuchtigkeit, Licht, Staub etc.  Das angegebene Verfallsdatum auf der Packung ist nur zutreffend, wenn das Arzneimittel korrekt gelagert wurde.

Der Feind des Arzneimittels sind: Hitze, Feuchtigkeit und Licht. Also: nie in die Sonne legen, nicht im Bad aufbewahren und bis zum Gebrauch in der Packung lassen.

Wenn Du dauerhaft Medikamente einnehmen musst und weißt, dass es in Deinem Wohnmobil wochenlang über 25°C warm sein wird, solltest Du Dir vom Hersteller direkt Informationen dazu holen. Manche Arzneistoffe sind sehr hitzelabil und zersetzen sich, andere sind eher stabil.
Der Hersteller kann auch Auskunft darüber geben, ob das Medikament dann lieber bei 30°C im Schrank oder bei 8°C im Kühlschrank gelagert werden soll.
Falls Du regelmäßig kühlpflichtige Medikamente anwenden musst, solltest Du mit Deiner Apothekerin und Deinem Arzt schauen, ob es evtl. eine Alternative gibt, die einfacher zu lagern ist.
Außerdem empfehle ich dann, ein Kühlschrank-Thermometer anzuschaffen. Das gibt es zum Reinstellen, -kleben oder Aufhängen im Kühlschrank.

Tabletten oder Dragees überstehen auch anhaltende höhere Temperaturen auf Reisen in der Regel ohne nennenswerte Wirkungsverluste, obwohl man mit einer verkürzten Haltbarkeit rechnen muss. Flüssige Arzneimittel,Gelatinekapseln, Dosieraerosole oder Sprays, Zäpfchen, Salben und Cremes sind deutlich weniger hitzestabil und können sich verändern.
Solche Veränderungen erkennst Du meist selbst:
- Salben, Cremes, Gels verflüssigen oder verfärben sich
- Tabletten, Dragees, Kapseln haben Verfärbungen oder Risse, einen veränderten Geruch,
- Packungen sind aufgebläht
- Flüssigkeiten sind trüb, haben Ausflockungen oder eine veränderte Farbe
- Zäpfchen sind geschmolzen
- Dosieraerosole in Spraydosen können explodieren oder aufreißen

Der Vermerk „Im Kühlschrank lagern“ bedeutet, dass das Medikament konstant zwischen 2-8°C aufbewahrt werden soll. Im Kühlschrank zuhause wäre das Gemüsefach dafür ideal. Im Wohnmobil-Kühlschrank empfehle ich dafür eine Plastikbox, die ausschließlich für kühlpflichtige Arzneimittel verwendet wird. In der Box ist das Medikament geschützt und kann nicht an der Kühlschrankwand festfrieren. Würde das Insulin einfrieren, würde es nach dem Auftauen seine Wirkung verlieren.

Faustregel: einmal eingefrorene Medikamente sind meist wirkungslos und müssen verworfen werden!
Im Kühlschrank werden z.B. Insulinvorräte gelagert, Impfstoffe, einige Augentropfen und manche frisch zubereiteten Antibiotika-Säfte, manche Asthmasprays.
Da angebrochene Packungen auch im Kühlschrank nicht unendlich lange haltbar sind, empfehle ich das Öffnungsdatum drauf zu schreiben.
Insulin, das in Gebrauch ist, wird nicht im Kühlschrank gelagert.
Arzneimittel mit besonders temperaturempfindlichen Wirkstoffen, wie z.B.Präparate zum Aufbau der Darm- oder Vaginalflora, die Hefen oder Bakterien enthalten, müssen vorsichtshalber in den Kühlschrank, falls es draußen über 20°C warm wird.

Welche Medikamente wir in unserer Bord-Apotheke mitnehmen, liest Du hier: Unsere Bordapotheke

Mehr aus dem Blog

Von Marokko in die Westahara

Jetzt lesen

Süd-Marokko mit dem Wohnmobil

Jetzt lesen

Endurotouren in Süd-Marokko

Jetzt lesen